Sie befinden sich hier:

Aktuelles aus der Sozial-Holding Immer gut informiert

Erfahren Sie mehr über die Entwicklung unserer Arbeit, interessante Neuigkeiten, neue Angebote und wichtige Veränderungen in unseren Einrichtungen und Projekten.

2022

Wir nehmen den internationalen Tag der Pflege zum Anlass und sagen DANKE! Am 12. Mai und an ALLEN weiteren 364 Tagen im Jahr: Wir danken unseren Pflegenden für ihren täglichen, engagierten und professionellen Einsatz!

Wir sind dabei! Am 7. Mai startet Mönchengladbach wieder durch. Insgesamt 167 Teams machen mit, zum Team der Sozial-Holding gehören stolze 70 Teilnehmende. Wir freuen uns auf ein sonniges, fröhliches und aktives STADTRADELN 2022!

Wir begrüßen unsere neuen Auszubildenden und freuen uns auf eine spannende gemeinsame Zeit. In drei Jahren lernen sie das Handwerkszeug, um als Pflegefachfrauen und -männer auch alte und pflegebedürftige Menschen professionell zu versorgen und zu betreuen.

Wir wünschen allen Bewohner*innen unserer Altenheime, den Gästen unserer Tages- und Kurzzeitpflege, allen Angehörigen, unseren Mitarbeiter*innen und natürlich allen Freund*innen der Sozial-Holding ein friedliches und hoffnungsvolles Osterfest!

Die ersten Kräuter sprießen in den Gärten und Wäldern. Optimaler Zeitpunkt für ein Kräuterangebot zur Abendmahlzeit mit frischem Bärlauch, Thymian und Basilikum.

Eine kleine Geschichte der Hoffnung, die im Museum „TextilTechnikum“ im Monforts Quartier in Mönchengladbach beginnt und zeigt, wie wichtig Geduld ist – nicht nur in diesen Zeiten.

Seit mehr als 100 Jahren git es den internationalen Frauentag, der jährlich am 8. März begangen wird. Von gleichberechtigter Bezahlung bis zur gleichberechtigten Arbeit aller Geschlechter – zahlreiche Auszeichnungen zeigen, dass die Sozial-Holding sich seit ihrer Gründung erfolgreich für Chancengleichheit einsetzt!

Viele unserer Bewohner*innen sind zutiefst betroffen und traurig angesichts der aktuellen Situation in der Ukraine, denn sie erinnern sich an die eigene Kriegserfahrungen. Es gibt viel Gesprächsbedarf und den Wunsch vielfältige Zeichen zu setzen für den Frieden.

Herzlichen Glückwunsch! Mit der mündlichen Examensprüfung haben jetzt fünf Auszubildende der Sozial-Holding ihre dreijährige Ausbildung in der Altenpflege erfolgreich abgeschlossen.

Pflege ist international, Pflege ist nicht nur Frauensache! Weit über 80 Prozent der der beruflichen Pflegearbeit in Deutschland wird von Frauen geleistet. Auf diese extreme Ungleichverteilung der Sorgearbeit zwischen den Geschlechtern, macht der Equal Care Day am 1. März aufmerksam.

In unseren Altenheimen geht es zur fünften Jahreszeit immer „Jeck“ zu. Vom stadtbekannten Pärchen "Emma & Otto" über stimmungsvolle Live-Musik bis zur feierlichen Ordensübergabe – unsere Impressionen zeigen, wie Karneval im zweiten Coronajahr gefeiert wurde.

Halt Pohl - All Rheydt - Alaaf - Helau
Wir wünschen allen Jecken schöne Karnevalstage! Passt auf euch und eure Mitmenschen auf, denn nur zesamme sin mer Fastelovend!

Für die Sozial-Holding stehen die Menschen im Mittepunkt. Das haben wir mit unseren 900 Beschäftigten auch während der Pandemie durch zahlreiche Maßnahmen zum Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner gezeigt.

Die Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach ist mit dem Universal Fair Pay Check ausgezeichnet worden. Mit dem Zertifikat für das Tochterunternehmen der Stadt Mönchengladbach würdigt das Fair Pay Innovation Lab (FPI) aus Berlin den langjährigen und wirksamen Einsatz für gerechte Bezahlung der Beschäftigten des Unternehmens.

Die Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach ist im Januar 2022 erneut mit dem Siegel „Deutschlands beste Ausbildungsbetriebe“ ausgezeichnet worden. Dies hat das Magazin Focus Money jetzt bekanntgegeben.

Bei uns stehen Menschen im Mittelpunkt. Dies ist der Leitsatz, den wir jeden Tag leben. Unser neuer Arbeitgeberfilm stellt die Sozial-Holding mit ungewohnten Bildern vor und möchte damit neugierig machen auf das Unternehmen. Dass beim Zuschauen das eine oder andere Fragezeichen im Kopf entsteht, ist volle Absicht!

Die Ergebnisse des Forschungsprojektes UrbanLife+ sind als Buch erschienen: 200 Seiten zur Frage, wie der öffentliche Raum für ältere Menschen gemacht werden kann.