Navigation einblenden Navigation

18.01.2021: Corona Aktuell

 

Mit der aktuellen Allgemeinverfügung "Pflege und Besuche" vom 16.01.2021 regelt das Land NRW auch weiterhin die verpflichtende Schnelltestung für Besucher*innen in Pflegeeinrichtungen.

Um Wartezeiten bei der Schnelltestung zu vermeiden, können Sie beim Anruf im Altenheim zur Terminierung der Besuchszeit auch ein Zeitfenster für die Schnelltestung im zentralen Testzentrum (August-Monforts-Straße 12/16) vereinbaren.
 

 

 


Corona Aktuell

 
     
 
Sie möchten einen Besuchstermin vereinbaren?
Zur Vereinbarung eines Termins erreichen Sie unsere Altenheime zu den angegebenen Zeiten montags bis freitags unter den folgenden Rufnummern:
 
Hardterbroich    0152 52854335    11:00 - 13:00 Uhr
Eicken    0152 52701093    11:00 - 13:00 Uhr
Windberg    02161 6363717    10:00 - 12:00 Uhr
Kamillus    02161 2999770    10:00 - 12:00 Uhr
Odenkirchen    02166 13373229    11:00 - 13:00 Uhr
Rheindahlen    0152 07697828    09:30 - 11:30 Uhr

 

Besuche und das Abholen zu Spaziergängen sind täglich von 09:00 - 12:00 Uhr sowie von 15:00 - 19:00 Uhr möglich

 

Bitte achten Sie auf die Hygieneregeln:

Bitte berücksichtigen Sie, dass jeder Termin am Eingang und Ausgang etwas Zeit benötigt und beachten Sie folgende Hinweise:
Informationen zur Besuchsregelung
Corona Besuch auf dem Zimmer
Corona Screening-Bogen
 
Information zu Corona Schnelltests (PoC) in unseren Einrichtungen
Begleitschreiben Schnelltest
Einwilligungserklärung Schnelltest



 
Aktuelles


15.12.2020: Herzliche Weihnachtsgrüße

Die Geschäftsführung und das Team der Sozial-Holding überraschten die Bewohnerinnen und Bewohner der sieben städtischen Altenheime in diesem Jahr mit einem kleinen Weihnachtsgruß. Über eine schöne Weihnachtskarte und eine kleine Schokosünde – auch Pralinen genannt – konnten sich die Bewohnerinnen und Bewohner freuen! Es hat sich schon rumgesprochen, dass auch schon fleißig genascht wurde!
 

 

 


30.11.2020: Kita Himmelszelt übergibt 1.000 Adventskalender

1.964 Kalender für den guten Zweck - So viele Adventskalender hat der Förderverein der Städtischen Kita Himmelszelt in diesem Jahr bereits verkauft. Mit dem Erlös werden Projekte in der Kita realisiert. 1.000 Adventskalender hat in diesem Jahr die Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach als kleines Dankeschön für die Beschäftigten erworben.
 
Alle Infos zur Aktion finden Sie unter: www.himmelszelt-mg.de
 

 
v.l.n.r: Cindy Altgen, Gülden Hollender, Bernhild Birkenbeil, Dörte Schall, Katrin Packmohr-Claßen und Tülcan Özsütcü (Foto: Stadt MG)


18.08.2020: Besser alt werden: Wie wir ein selbstbestimmtes Leben führen

...so lautet der Titel des ARTE Wissenschaftsmagazins Xenius, das am Donnerstag, 13. August, um 17:05 im Fernsehen gesendet wurde und nun auch in der ARTE Mediathek aufgerufen werden kann.
 
Um die Alltagsprobleme von Senioren besser verstehen zu können, hat sich "Xenius"-Moderator Adrian Pflug mit einem einen Alterssimulationsanzug angezogen und lässt sich unter anderem erklären, wie man eine Wohnung altersgerecht umbauen kann.
 
Zu einem selbstbestimmten Leben gehört aber auch die Mobilität außerhalb der Wohnung. Das ARTE-Team hat sich deshalb auf Deutschlands erstem Senioren-Scooter-Park umgesehen, der in Mönchengladbach direkt neben dem Städtischen Altenheim Hardterbroich entstanden ist.
 
Auch unsere zwei ersten Scooter-Fahrerinnen sind wieder zu sehen:
Über den folgenden Link gelangen Sie zu dem ARTE-Beitrag. In der ARTE Mediathek steht das Xenius-Wissenschaftsmagazin zum Thema "Besser alt werden" bis zum 10. November 2020 zur Verfügung:
https://www.arte.tv/de/videos/093002-004-A/xenius-besser-alt-werden/


30.07.2020: Abschied von einer genialen Idee


Noch vor einigen Wochen galt striktes Besuchsverbot in den Altenheimen. Um dennoch Besuche zu ermöglichen und dabei die erforderlichen Corona-Schutzmaßnahmen einzuhalten, haben wir seit dem 27. April Besuche in der Vertellbud möglich gemacht! Nach genau drei Monaten nehmen wir nun Abschied von den Containern mit Plexiglastrennung, die wir "platt" gesagt "Vertellbud" getauft haben. Die Container gehen nun zurück zu ihrem Verleiher in die Niederlande, wo die Idee des Besuchscontainers ihren Ursprung nahm. Wir verabschieden uns und sagen danke für eine kreative Lösung, trotz coronabedingten Besuchsverboten, Bewohner*innen und Angehörige geschützt zusammenzubringen.
Mittlerweile ist das Besuchsverbot in Teilen für Altenheime aufgeboben und wir haben in unseren Einrichtungen, in den Gärten, auf den Terrassen oder auch in den Bewohnerzimmern viele Möglichkeiten geschaffen, sichere Besuche bis zu sechs Stunden pro Tag an sieben Tagen in der Woche zu ermöglichen.


24.07.2020: Jetzt reicht es! Wir fordern Corona-Reihentestungen auch in der Altenpflege


Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen verdienen Sicherheit und Gewissheit durch vorsorgliche Corona-Tests
 
Der Pflegesektor zählt zu den Bereichen, die durch das Coronavirus besonderen Gefahren ausgesetzt sind: Körperliche Distanz ist kaum möglich. Aktuell scheint die Lage entspannt und in den Pflegeeinrichtungen werden Schutzmaßnahmen gelockert. Mit dem Ende der Sommerferien dürfte sich die Infektionslage aber erneut verschärfen. Das Risiko, dass sich das Virus wieder stärker in den Pflegeeinrichtungen ausbreitet, steigt. Die Sozial-Holding Mönchengladbach fordert zusammen mit den anderen Trägern der stationären Altenpflege deshalb, Reihentestungen endlich auf den Pflegebereich auszuweiten.
 
"Es ist richtig, dass das Land allen Mitarbeitenden in Schulen und Kitas kostenlose Corona-Tests ermöglicht. Nur so können wir verhindern, dass sich das Virus dort unbemerkt ausbreiten kann. Wir können allerdings nicht nachvollziehen, warum die Einrichtungen der stationären und ambulanten Pflege von diesen Reihentestungen immer noch ausgeschlossen sind", kritisiert Helmut Wallrafen, Geschäftsführer der Sozial-Holding Mönchengladbach. Es sei ein Versäumnis, das viele Menschen der höchsten Risikogruppe in Gefahr bringt. Die vielen Beschäftigten, die in den vergangenen Monaten einen wesentlichen Beitrag zum Schutz von Pflegebedürftigen geleistet haben, fühlten sich nun zu recht vor den Kopf gestoßen. "Bei der Einführung von Reihentestungen wurden sie einfach vergessen. Das ist unbegreiflich. Auch die Pflegebedürftigen und Pflegkräfte haben ein Recht auf Gewissheit und Sicherheit durch Reihentestungen!"
 
Im Zuge der weiteren Lockerungen, etwa bei den Besuchsregelungen in den Einrichtungen der stationären Altenhilfe, böten regelmäßige Reihentestungen bei Bewohner*innen und Mitarbeitenden einen wesentlichen Beitrag zum Schutz vor Infektionen. "Wir verlangen deshalb, dass die kostenlosen Reihentestungen nicht nur für Schulen und Kitas, sondern auch für den Pflegebereich möglich sind."
 
Betroffen sind davon allein in NRW rund 176.000 Menschen, die in 2.824 stationären Pflegeeinrichtungen arbeiten. Darüber hinaus sind 84.000 Menschen bei 2.800 ambulanten Pflegediensten tätig (Stand Ende 2017).


16.07.2020: Wir freuen uns sehr, dass wir uns unter den seit dem 8. Juli 2020 geltenden Vorgaben wieder treffen können.


Bitte beachten Sie: In allen Einrichtungen der Sozial-Holding Mönchengladbach gilt die A-H-M-Regel: Abstand - Hygiene - Medizinischer Mund-Nase-Schutz.


 

09.07.2020: Neue Regelungen für Besuche gelten ab dem 8. Juli 2020

Ende Juni hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales eine neue Allgemeinverfügung (CoronaAVPflegeundBesuche) erlassen. Diese enthält neben den Regelungen für die Neuaufnahme bzw. Rückkehr nach einem Krankenhausaufenthalt Änderungen zu den Besuchsregelungen. Ergänzt wird diese Landesregelung ab sofort durch eine Allgemeinverfügung der Stadt Mönchengladbach, die ebenfalls verbindlich für uns ist. Mit beiden Verfügungen, die sich auf die Empfehlungen des RKI (Robert-Koch-lnstitut) beziehen, soll einerseits das dringende Bedürfnis nach Nähe und menschlichem Kontakt befördert werden und weiterhin der Infektionsschutz der pflegebedürftigen Bewohner*innen wie der Mitarbeiter*innen in der Einrichtung verfolgt werden.
Weitere Informationen zu den neuen Regelungen finden Sie hier.
 
Alle Besuche und Spaziergänge müssen weiterhin telefonisch unter der Ihnen bekannten Telefonnummer vorher verbindlich angemeldet und bestätigt werden. Dies können Sie montags- freitags tun. Hier sprechen Sie bitte auch ab, in welcher Weise der Besuch stattfinden soll.

Hardterbroich    0152 52854335    11:00 - 13:00 Uhr
Eicken    0152 52701093    11:00 - 13:00 Uhr
Windberg    02161 6363717    10:00 - 12:00 Uhr
Kamillus    02161 2999770    10:00 - 12:00 Uhr
Odenkirchen    02166 13373229    11:00 - 13:00 Uhr
Rheindahlen    0152 07697828    09:30 - 11:30 Uhr


Besuchszeit und Abholzeit für Spaziergänge ist täglich von 08.45 - 11.45 Uhr und 14.45 - 17.45 Uhr
Bitte nutzen Sie diese Zeitfenster auch, wenn Sie Pakete für die Bewohner*innen vorbei bringen möchten. Wir freuen uns mit den Bewohner*innen und Ihnen, dass aufgrund der zurück gehenden Infektionszahlen wieder ein Mehr an Besuch und Kontakt sowie an Teilhabe außerhalb der Einrichtung möglich ist. Umso wichtiger, ist die Einhaltung der Schutzregelungen, damit es zu keiner Infektion kommt.
Bitte berücksichtigen Sie, dass jeder Termin am Eingang und Ausgang etwas Zeit benötigt. Die Ihnen schon länger bekannten "Vertellbuden" stehen noch bis Ende des Monats Juli zur Verfügung. Ab dann dürfen wir wieder das Gebäude und die Außenanlagen nutzen.
 
Wir freuen uns mit den Bewohner*innen und Ihnen, dass aufgrund der zurück gehenden Infektionszahlen wieder ein Mehr an Besuch und Kontakt sowie an Teilhabe außerhalb der Einrichtung möglich ist. Umso wichtiger, ist die Einhaltung der Schutzregelungen, damit es zu keiner Infektion kommt.
Bitte berücksichtigen Sie, dass jeder Termin am Eingang und Ausgang etwas Zeit benötigt.

 


 

16.03.2020: Absage von Veranstaltungen in unseren Altenheimen und Pflegekurse

Alle Veranstaltungen wie ''Musik im Quartier'', Themennachmittage bzw. Themenabende in unseren Altenheimen sowie unsere Pflegekurse im April und Mai 2020 werden aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt.

27.02.2020: Absage der März-Veranstaltungen

Folgende für März geplante Veranstaltungen sagen wir ab:

1. Musik im Quartier  >> Männerchor pro vocale lyra << 01.03.2020 im Städtischen Altenheim Am Pixbusch

2. Pflegekurs >> Modul I << 04.03.2020

3. Pflegekurs >> Modul II << 18.03.2020

Des Weiteren sagen wir alle für den März geplanten Themennachmittage /-abende ab.

22.02.2020: Altenheim Windberg: 44 Jahre Freud mit der KG Stadtmitte

Altenheim Windberg: 44 Jahre Freud mit der KG Stadtmitte

Seit mehr als vier Jahrzehnten feiern die Karnevalisten der KG Stadtmitte mit den Bewohnern des Altenheims Windberg Karneval. „Für Karneval ist man eben nie zu alt“, das Motto galt schon im Haus an der Bettrather Straße, bevor die Bewohner 2003 in den Neubau an der Marienburger Straße gezogen sind. Hier ging es vor wenigen Tagen hoch her, als die KG Stadtmitte im Altenheim zum närrischen Jubiläum , 4x11 Jahre Seniorenkarneval in Windberg, aufmarschierte. Musik und Tanz, Schunkeln und Lachen standen auf dem Programm. Das ließen sich auch das kleine und große Prinzenpaar, Prinz Axel und Prinz Niersius Thorsten, Prinz Louis und Prinzessin Theresa, nicht entgehen.

22.02.2020: Sozial-Holding und AOK starten Anfang März wieder kostenlose Kurse für pflegende Angehörige

Sozial-Holding und AOK starten Anfang März wieder kostenlose Kurse für pflegende Angehörige

Was leistet die Pflegeversicherung für Angehörige, wie sollte eine Wohnung für Demenzkranke eingerichtet sein, wie lässt sich der Alltag mit Pflegebedürftigen möglichst unkompliziert gestalten, was ist bei der Pflege zu beachten, um Folgeerkrankungen zu vermeiden? Für Menschen, die einen Angehörigen pflegen, stellen sich viele Fragen, mit denen sie sich oft allein gelassen fühlen.

Das muss nicht sein: Die Sozial-Holding bietet ab dem 4. März in Kooperation mit der AOK Rheinland/Hamburg wieder an 15 Abenden kostenlose Kurse für pflegende Angehörige an. Immer mittwochs von 17:00 bis 18:30 Uhr geht es bei der Sozial-Holding in Hardterbroich (August-Monforts-Straße 12/16) rund um das Thema Pflege und den Austausch mit Gleichgesinnten. Die Kurse sind für alle Interessenten frei. Die Kursreihe, die acht Module umfasst, beginnt mit der Frage, wie häusliche Pflege von der Pflegeversicherung finanziell unterstützt wird. Hier erfahren die Teilnehmer mehr über Gesetzeslage, aber auch, welche Entlastungsangebote es für pflegende Angehörige gibt. Die weiteren Bausteine des Kurses behandeln die Themen Mobilisation, Sturzprävention, Ernährung, Körperpflege, Altersverwirrtheit und Demenz, das Erkennen der eigenen Grenzen sowie die Bedürfnisse Schwerkranker und Sterbender.

Jeder Baustein besteht aus ein bis maximal zwei Abenden, bei denen auch viel praktisch geübt. Durch die lockere Atmosphäre bei den Veranstaltungen fällt es nicht schwer, im Kurs mit anderen Teilnehmern in Kontakt zu kommen. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt. Noch gibt es freie Plätze. Anmeldungen und Fragen nimmt die Bildungs-GmbH unter der Rufnummer 02161/ 811 96 811 oder per E-Mail an beratungszentrum@sozial-holding.de entgegen.