Sie befinden sich hier:

Mit uns kommen Sie weiter Fort- und Weiterbildungen in der Sozial-Holding

Neue Perspektiven für Beschäftigte, mehr Pflegequalität für Bewohnerinnen und Bewohner – wir legen großen Wert auf die Personalentwicklung und die Qualifizierung unserer Fachkräfte. Als zertifizierter Bildungsträger bietet unsere Tochtergesellschaft "Bildung-GmbH" Weiterbildungen in der Pflege, die durch Bildungsgutscheine über die Agentur für Arbeit gefördert werden.

Weiterbildungen in Teilzeit & Vollzeit

Als anerkannter Bildungsträger bieten wir Weiterbildungen in Teilzeit und Vollzeit an. Zielgruppen sind u.a. Teilnehmerinnen und Teilnehmer, deren Ausbildungs- und Umschulungsmaßnahmen durch die Bundesagentur für Arbeit gefördert werden sowie interessierte Personen aus dem Bereich Betreuungsassistenz, dem Sozialen Dienst, Pflegende, Ehrenamtliche.

Modulare Teilzeit-Weiterbildung in Pflege, Betreuung und Hauswirtschaft

Qualifikation nach Richtlinien § 53b SGB XI
Start: 30. August 2021 (voraussichtlich in Präsenzform)
Unterrichtszeiten: Montag bis Freitag von 8.30 – 13.30 Uhr (inkl. Pausen)
Kosten: Förderung durch einen Bildungsgutschein (Jobcenter oder Bundesagentur für Arbeit), auch Selbstzahlung ist möglich

Praxisnah, flexibel, kompetent & 100% gefördert: unsere Teilzeit-Weiterbildung dauert insgesamt 25 Wochen und setzt sich aus folgenden Bereichen zusammen:

Modul 1 – Pflegehelfer (TZ, w-m-d)

  • Dauer: 9 Wochen (30 Tage á 6 UE + 15 Tage á 90 Std. Praktikum in der Pflege)

  • Inhalte:
    - Theorie und Praxis für den Pflegehelferschein (w/m/d)
    - Grundkenntnisse der Pflege und Pflegedokumentation

Modul 2 – Betreuungskraft nach §53b SGB XI (TZ, w-m-d)

  • Dauer: 10 Wochen (35 Tage á 6 UE + 15 Tage á 90 Std. Praktikum in der Betreuung)

  • Inhalte:
    - Methodenkoffer zur Betreuungsarbeit
    - Grundkenntnisse Demenzerkrankung
    - Stressbewältigung und Selbstpflege
    - Wohnraumgestaltung und Handarbeit
    - Erste Hilfe

Zugangsvoraussetzung: Ein mindestens 40-stündiges Orientierungspraktikum muss VOR Beginn von Modul 2 nachgewiesen werden.

Modul 3 – Hauswirtschaftshelfer (TZ, w-m-d)

  • Dauer: 6 Wochen (30 Tage á 6 UE)

  • Inhalte:
    - Ernährungs- und Lebensmittellehre
    - Textilkunde und Nähpraxis
    - Haus- und Wäschepflege
    - Arbeitsorganisation
    - Hygiene und Arbeitssicherheit

Abschluss
Die Teilnehmenden erhalten nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung:

  • Zeugnis
  • Zertifikate
  • Qualifikation zum/zur Hauswirtschaftshelfer (w-m-d)
  • Pflegehelferschein (w-m-d)
  • Qualifikation zur Betreuungskraft nach § 53b SGB XI


Für wen ist diese Weiterbildung geeignet?

  • ALG-I und ALG-II Empfänger (w-m-d)
  • Berufsrückkehrer (w-m-d)
  • Haushaltsführende Personen
  • Personen aus anderen Berufsgruppen mit und ohne Berufsabschluss
  • Personen mit und ohne Schulabschluss

Schulung zur Erinnerungsbegleitung - ein anerkanntes Angebot nach § 53c

In der Schulung zum ErinnerungsbegleiterIn erfahren Sie Möglichkeiten das TextilTechnikum Mönchengladbach als lebendigen Ort der Erinnerung für Seniorinnen und Senioren zu erschließen. Das Konzept richtet sich dabei besonders an ältere Menschen mit eingeschränkten Alltagskompetenzen.

Haben Sie beruflich, in der Familie oder auch als ehrenamtliche Tätige Kontakt mit älteren - auch pflegebedürftigen - Menschen? Dann können Sie aktiv mitwirken durch Teilnahme an der Schulung, diesen besonderen Ort kennenzulernen. Sie können als vertraute Person während der Führungen als aktive Begleiter Erinnerungswelten öffnen. Sie übernehmen damit eine wichtige Rolle als Bindeglied zum professionellen Team des TextilTechnikums.

Ihr Gewinn:

  • Sie erhalten das Know-how, um den dementiell veränderten Menschen eine sichere Umgebung und eine Vertrauensbasis bei den Themen-Führungen zu geben.
  • Sie erfahren, welche Art von Führungen für welche Zielgruppe die richtige ist und welche Art von Begleitung den BesucherInnen gut tut.
  • Sie erhalten vertiefendes Wissen über die textile Vergangenheit unserer Stadt und den Umgang mit Emotionen der BesucherInnen.


Die Schulung:

  • Im ersten Teil erfahren Sie,  wie wir uns der Biografie eines Menschen nähern können, was es für ältere Menschen bedeutet, im textilen Bereich tätig gewesen zu sein, welche Auswirkungen dies heute noch für sie haben kann und welche Anknüpfungspunkte das Museum bietet. Sie lernen Techniken der wertschätzenden Kommunikation mit Demenzkranken kennen, um die Menschen kompetent in ihre Erinnerungswelt zu begleiten.

  • Im zweiten Teil der Schulung machen wir uns auf den Weg in die Maschinenhalle des TextilTechnikums. Hier können Sie gemeinsam mit unserem Textilpädagogen auf die Zeitreise gehen und erfahren, was so alles in den Maschinen und Gegenständen steckt. Sie lernen hier, was genau während der Führungen wichtig ist im Umgang mit den Maschinen. Das Anschauungsmaterial für die unterschiedlichen Schwerpunkte der Führungen (Nähen und Stoff, Maschinen und Geräte, Märchen) werden begutachtet. Sie selbst können schon einmal Tuchfühlung aufnehmen mit der besonderen Atmosphäre des TextilTechnikums.
  • Sie lernen unsere "Erinnerungsbox to go" und deren Einsatzmöglichkeiten kennen.


Die bisherigen Erfahrungen:

Unsere gerontopsychiatrische Fachkraft thematisiert validierende Anknüpfungspunkte und bezieht Ihr eigenes Fachwissen und Ihre eigenen Erfahrungen mit ein. Das Schulungskonzept ist durch Ideen von bereits geschulten ErinnerungsbegleiterInnen auch schon sehr bereichert worden. Zum Beispiel konnte das Repertoire von Sprüchen, Redewendungen, Geschichten, Liedern und Gedichten rund um das Thema enorm erweitert werden. Das Anschauungsmaterial zum Thema Mode und Maschinen wurde auch durch aktives Sammeln der BegleiterInnen wunderbar ergänzt.

Hier ein O-Ton einer Teilnehmerin:
"Ich dachte, was wollen die uns denn den ganzen Tag erzählen?
 Jetzt muss ich sagen, tolle Schulung, der Wechsel zwischen textiler Geschichte, die Auseinandersetzung mit möglichen Lebensthemen meiner BewohnerInnen, das Erleben  und Kennenlernen des TextilTechnikums geben mir Sicherheit, meine BewohnerInnen in ihrer Erinnerung zu begleiten."


Neugierig?
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!
Termine der Schulung: jeden 2. Montag im Monat jeweils von 8:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Zielgruppe: alle interessierten Mitarbeitenden, z. B. aus der Betreuungsassistenz, dem Sozialen Dienst, Pflegende, Ehrenamtliche

Anmeldung über: P. Hermann, Telefon (02161) 6866-4623 oder per E-Mail an

HINWEIS: Bitte fragen Sie in der Corona-Pandemie, ob diese Fortbildung stattfinden kann.

Innerbetriebliche Fortbildungen

Das innerbetriebliche Fortbildungsprogramm (IBF) sorgt für eine stetige Weiterqualifizierung unserer Beschäftigten und unterstützt ihre Karriereplanung. Es orientiert sich am konkreten Fortbildungsbedarf der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Ziel, die Pflege- und Betreuungsangebote der städtischen Altenheime für die Bewohnerinnen und Bewohner weiterzuentwickeln.