Sie befinden sich hier:

Eine Woche lang „Diversity-Day"Dienstag, 7. Juni 2022

Eine Woche lang „Diversity-Day"

Die Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach ist der „Charta der Vielfalt“ der Bundesregierung beigetreten. Mit den Unterschriften von Staatsministerin Reem Alabali-Radovan und Geschäftsführer Helmut Wallrafen unter der Beitrittsurkunde ist die Mitgliedschaft im größten Netzwerk für Diversity-Management in Deutschland jetzt auch offiziell besiegelt worden.

Mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt setzt unser städtisches Tochterunternehmen mit rund 900 Beschäftigten ein klares Zeichen für Vielfalt und Toleranz in der Arbeitswelt und signalisiert die Wertschätzung aller Mitarbeitenden unabhängig von Alter, ethnischer Herkunft und Nationalität, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, körperlichen und geistigen Fähigkeiten, Religion und Weltanschauung, sexueller Orientierung und sozialer Herkunft.

„Unsere Arbeitswelt wandelt sich stetig“, sagt Helmut Wallrafen, Geschäftsführer der Sozial-Holding. „Durch unseren Einsatz für Vielfalt gelingt uns die Anpassung an gesellschaftliche und wirtschaftliche Veränderungen wie die Globalisierung, den demographischen Wandel und den Wettbewerb um Fachkräfte. Mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt positionieren wir uns nun klar gegenüber unseren Mitarbeitenden, unseren Kund:innen sowie Geschäftspartner:innen. Und das ganz im Sinne unseres Leitbildes, das den Menschen in den Mittelpunkt stellt.“

Bei der Sozial-Holding arbeiten Menschen aus 26 Nationen unter einem Dach. Für seine Beschäftigungspolitik, Innovationsfreude und ein vorbildliches Gesundheitsmanagement ist die städtische Tochtergesellschaft in den vergangenen 20 Jahren vielfach national und international ausgezeichnet worden – zuletzt mit dem Fair Pay Award 2022 für gerechte Bezahlung. 80 Prozent der Führungspositionen bei der Sozial-Holding sind mit Frauen besetzt und der Anteil der über 50-Jährigen Beschäftigten liegt bei rund 48 Prozent.

„Der Einsatz für Vielfalt, der Einsatz für ein respektvolles und wertschätzendes Miteinander, ist heute wichtiger denn je, denn unsere Gesellschaft ist vielfältiger und differenzierter als jemals zuvor. Mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt haben wir uns verpflichtet, die Vielfalt der Gesellschaft innerhalb und außerhalb des Unternehmens anzuerkennen, die Werte zu erkennen, zu teilen und zu leben. Denn Diversity ist eine Haltung und ständige Herausforderung“, betont Sabine Scholl, die das Qualitätsmanagement der Sozial-Holding leitet. Mit einem vierköpfigen Team hat Scholl auch den Diversity-Day vorbereitet.

Den Auftakt gab es am 31. Mai im Scooter-Park der Sozial-Holding in Hardterbroich. Eine Woche lang war das Diversity-Team in den Einrichtungen der Sozial-Holding unterwegs, um mit den Beschäftigten zum Thema Vielfalt ins Gespräch zu kommen und die Anregungen der Belegschaft in das Projekt einzuarbeiten. Viele gute Gespräche machten diesen Tag zu einem besonderen Erlebnis, mittendrin: die neue Betriebsratsvorsitzende Isabell Servos und Renate Esser, Schwerbehindertenbeauftragte der Sozial-Holding.

„Vielfalt geht uns alle an – nicht nur diejenigen, die sich im Arbeitsleben benachteiligt sehen. Vielfalt steht für Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Menschen. Auch wenn wir gemeinsam in der Sozial-Holding schon einiges umgesetzt haben, wollen wir unseren Weg fortführen und besser werden“, berichtet Sabine Scholl.

Pläne die Vielfalt im Unternehmen zum Beispiel in den Bereichen Alter, Herkunft, Geschlecht und Fähigkeiten auch praktisch zu leben, gibt es schon. So sollen Beschäftigte unterschiedlichen Alters in Teams zusammengeführt und altersgerechte Arbeitsplätze entwickelt werden. Es sollen interkulturelle Netzwerke unter den Beschäftigten und Bewohnern gegründet und gefördert werden. „Insgesamt geht es darum, den Blick für unterschiedliche Persönlichkeiten und Lebensläufe und die damit strukturell verbundenen Benachteiligungen und Bevorzugungen zu schärfen. Denn nur, wer sich dieser oft versteckten Diskriminierung bewusst wird, kann ihr entgegen wirken.

Zurück