Sie befinden sich hier:

Fronleichnamsprozession macht Station am Altenheim EickenMontag, 20. Juni 2022

Fronleichnamsprozession macht Station am Altenheim Eicken

An Fronleichnam feiert die Kirche traditionell mit Gottesdiensten und Prozessionen die Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie. Der Name stammt aus dem Mittelhochdeutschen: vron (was den Herrn betrifft) und lichnam (Leib). Der Leib Christi wird an diesem Tag in einer Monstranz, einem sogenannten Zeigegerät, durch die Straßen getragen und die Teilnahme an einer solchen Fronleichnamsprozession hat eine lange Tradition in unserem Altenheim Eicken.

Während der Gottesdienst der Pfarre St. Vitus auf dem Eickener Markt stattfand, versammelten sich die Bewohner*innen unseres Altenheims und Gäste der Kurzzeitpflege unter den Platanen des Haupteingangs an der Thüringer Straße. Dort war ein Altar für eine Station der Prozession aufgebaut. Zu den fernen Klängen der sich nähernden Prozession stimmten die Bewohner*innen unter Leitung des Sozialen Dienstes und der Einrichtungsleitung die ersten Lieder an.

Der Moment, wenn die Prozession mit vielen Gläubigen aus dem Stadtteil in Sicht kommt und sich am Altenheim zu einem großen Kreis mit den dort wartenden Bewohner*innen schließt, ist immer etwas ganz Besonderes. Nach der Zwangspause der letzten 3 Jahre und einer nur sehr reduziert möglichen Quartiersarbeit, erlebten alle Teilnehmer*innen an diesem Fronleichnamstag ein ganz besonderes Gefühl der Gemeinschaft und die Menschen aus dem Altenheim Eicken spürten sehr deutlich die wunderbare Einbindung in den Stadtteil Eicken.

Ein besonderer Dank gilt den vielen Ehrenamtlichen des Altenheims und der Pfarre St. Vitus für die Unterstützung einer so großen Aktion und für ihre Umsicht zum Schutze aller uns anvertrauten Menschen.

Zurück