Sie befinden sich hier:

Leben im Altenheim während der Pandemie Aktuelle Informationen im "Corona-Blog"

Die Corona-Pandemie ist eine große Herausforderung für uns alle. An dieser Stelle möchten wir einen Einblick geben, in das Leben in unseren Einrichtungen zu Corona-Zeiten. Zusätzlich finden Sie aktuelle Informationen zu den Corona-Schutz-Maßnahmen.

Aktuelle Zugangsinformationen (ab 01.07.2022)

Aus aktuellem Anlass weisen wir darauf hin, dass lt. §4 der Coronaschutzverordnung auch nach dem 01.07.2022 für Besucher*innen die Pflicht besteht,

  • einen negativen Schnelltest (PoC), nicht älter als 24 Stunden

vorzuweisen.

Bitte beachten Sie ebenfalls die Maskenpflicht in allen öffentlichen Bereichen! Wir empfehlen FFP2-Masken. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Seit März 2020 setzt sich die Sozial-Holding Mönchengladbach mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie auseinander und handelt entsprechend der Gesetze und Verordnungen des Bundes, des Landes und der Kommune. Zum Ende des sogenannten "Rettungsschirmes" des Bundes am 1. Juli 2022 informieren wir Bewohnerinnen und Bewohner, Betreuende und Angehörige auch an dieser Stelle über den neuesten Stand der Dinge.  

Aufgrund der veränderten Gesetzgebung und der sehr hohen Impfbeteiligung unserer Besucher*innen bitten wir um Verständnis, dass der Betrieb des zentralen Testzentrums an der August-Monforts-Straße zu Ende August eingestellt wird. Der letzte Testtag ist Montag, der 30. August 2021.

Bitte beachten Sie: Gäste ohne gültigen Impf- oder Genesenennachweis benötigen weiterhin einen aktuellen negativen Coronatest. Ab dem 31. August besteht in unseren Altenheimen die Möglichkeit eines Schnelltests – dies kann jedoch länger dauern, als Sie es bisher gewohnt sind. Um unnötige Wartezeiten zu vermeiden, empfehlen wir deshalb, einen Coronatest in einer der zahlreichen Teststellen in Mönchengladbach zu machen. Eine Liste mit aktuellen Teststellen finden Sie auf der Website der Stadt Mönchengladbach.

Für Fragen stehen Ihnen unsere Einrichtungsleitungen und Pflegedienstleitungen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Spätestens seit dem 15. Juni 2021 haben unsere fußballbegeisterten Bewohnerinnen und Bewohner bei der europaweit ausgetragenen Europameisterschaft mitgefiebert. Auch das Achtelfinale im Wembleystadion (London) wurde z.B. im Altenheim Eicken gemeinsam geguckt. Gut ausgestattet mit Fähnchen, Rasseln und anderen Fanartikeln unterstützten sie bei leckeren Knabbereien und zünftigem Bier die deutsche Mannschaft, die Spannung war groß! Leider hat alles Daumen drücken und Anfeuern nicht gereicht – die deutsche Mannschaft ist aus dem Wettbewerb ausgeschieden. Nun werden neue Tipps angenommen: wer wird Europameister 2021?

Der Vatertag, wo kommt er eigentlich her? Er hat seinen Ursprung in den USA, dort wird er seit dem Jahr 1910, nach dem Vorbild des Muttertages und zu Ehren der Väter gefeiert. In Deutschland findet der Vatertag jedes Jahr vierzig Tage nach dem Ostersonntag am christlichen Feiertag „Christi Himmelfahrt“ statt.

Wie begehen die „Väter“ diesen Tag? Wanderung, Fahrradtouren oder Planwagenfahrten mit Picknick. Vatertagsausflüge gehören zum Brauch des Tages. Was darf dabei auf keinen Fall fehlen? Ausreichend Alkohol darf auf keinen Fall fehlen. Deshalb bekommen beispielsweise unsere Herren im Altenheim Windberg, damit sie den „Ausflug" in unseren sommerlichen Garten an diesem Tag genießen können, ein Fläschchen Bier dazu – natürlich ganz nach Wunsch der Bewohner mal mit und mal ohne Alkohol.

In diesem Sinne „Prost“ auf einen schönen Vatertag.

Zum Muttertag haben sich unsere Teams auch in diesem Jahr wieder etwas einfallen lassen. Wie in jedem Jahr bekamen beispielsweise unsere Bewohnerinnen im Altenheim Windberg eine kleine Überraschung: jede von ihnen erhielt eine Rose.

Da der Inzidenzwert in Mönchengladbach derzeit über 100 liegt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass unsere Bewohnerinnen und Bewohner aktuell leider nur noch jeweils eine Person und zu dem Haushalt gehörende Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres als Besuch empfangen können.