Navigation einblenden Navigation

Presse

29.07.2013: Städtisches Altenheim Rheindahlen : Fest im Wohnquartier integriert

Das Städtische Altenheim Rheindahlen an der Mühlenwallstraße ist nicht nur eine hervorragende Pflegereinrichtung, sondern durch seine besondere Lage in unmittelbarer Nähe des Marktplatzes Rheindahlen fest im Wohnquartier integriert.

Das Städtische Altenheim Rheindahlen an der Mühlenwallstraße ist nicht nur eine hervorragende Pflegereinrichtung, sondern durch seine besondere Lage in unmittelbarer Nähe des Marktplatzes Rheindahlen fest im Wohnquartier integriert. „In die Außenanlagen haben wir im vergangenen Jahr insgesamt 20.000 Euro investiert“, erklärt Helmut Wallrafen-Dreisow, Geschäftsführer der Sozialholding. Mit dem Geld wurde unter anderem ein Weg, der die Außenanlage des Altenheims direkt mit dem Marktplatz verbindet und durch das Wurzelwerk von Bäumen angehoben wurde, neu gepflastert. „Der Weg wird aber nicht nur von unseren Bewohnern genutzt sondern auch von den Bewohnern die unmittelbar am Park im „Betreuten Wohnen“ leben und natürlich auch von im Ortskern lebenden Rheindahlenern“, weiß Wallrafen-Dreisow. Auch Wasser fehlt in der Anlage nicht. In der Mitte der plätschert ein aus Naturpflaster errichteter Brunnen, auf den das Altenheim besonders stolz ist. Theresia Grzeskowiak (88) lebt in der Pflegeeinrichtung und ist ganz begeistert von den Neuheiten im Außengelände. „Vor allem die neuen Bänke mit der etwas erhöhten und nach hinten verkürzten Sitzfläche sind hervorragend für uns ältere Menschen“, erklärt sie und demonstriert gleich auch wie leicht es ihr fällt aufzustehen. Auch Margret Drossert-Steltges (77) ist in der Einrichtung mehr als zufrieden. Beide Bewohnerinnen sind im Beirat des Hauses tätig und schätzen die zentrale Lage wegen ihrer regelmäßigen Wochenmarktsbesuche. Neben den neuen Bänken helfen sogenannte „Stehhilfen“, an die sich die Benutzer des Weges anlehnen können, um auf dem Weg zum Marktplatz eine kleine Rast einzulegen. Konzerte, regelmäßige Veranstaltungen im Festsaal, wie die Reihe „Musik im Quartier“ und der jährliche Besuch des Schützenvereins mit Zapfenstreich im Park lässt die Bewohner des Hauses am Leben auch außerhalb der Einrichtung aktiv teilnehmen und zeigt auch die Verbundenheit mit Rheindahlen. „In der Vorweihnachtszeit schmücken unsere Nachbarn mit unseren Bewohnern im Eingangsbereich eine große Tanne“, erzählt Einrichtungsleiterin Maria Richartz und macht damit ein Mal mehr die Verbundenheit der Rheindahlener mit dem Altenheim deutlich, das sich als offene, moderne, an den Bedürfnissen der Bewohner orientierten und fest ins Wohnquartier integrierten Einrichtung präsentiert.



zurück zur Übersicht