Navigation einblenden Navigation

Aktuelles

13.01.2011: Rotary Club Mönchengladbach spendet BQG 12.000 Euro

Der Rotary Club Mönchengladbach hat jetzt eine Spende in Höhe von 12.000 Euro an die BQG übergeben. Mit dem Betrag kann eine Finanzierungslücke bei der Qualifizierung von arbeitslosen Jugendlichen im Textilmaschinendepot des Städtischen Museums Schloss Rheydt überbrückt werden.

Im Textilmaschinendepot des Städtischen Museums Schloss Rheydt wird die textile Vergangenheit unsere Stadt lebendig. Auch dank der erstklassigen Pflege durch einen Textilmaschinenmeister im Ruhestand verfügt das Museum über einen europaweit wohl einmaligen Fundus an voll funktionstüchtigen Maschinen der vergangenen 200 Jahre. Im textilmaschinendepot finden nicht nur regelmäßig Führungen mit bis zu 150 Besuchern statt. Gleichzeitig führt die BQG im Textilmaschinendepot ein Programm zur beruflichen Qualifizierung arbeitsloser Jugendlicher durch. Jugendliche, die bisher an der Beschaffung eines Ausbildungsplatzes gescheitert sind, werden in sechs bis acht Monaten soweit ausgebildet und angeleitet, dass sie die Maschinen bedienen können. Zusätzlich werden sie aber möglichst nahe an den Arbeitsmarkt und seine Anforderungen herangeführt, so dass ein erneuter Bewerbungsversuch größere Aussicht auf Erfolg verspricht. Wie alle sozialen Projekte braucht auch dieses eine finanzielle Unterstützung. Der Rotary Club Mönchengladbach wird mit einem Betrag von 12.000 Euro eine entstandene Finanzierungslücke überbrücken und damit helfen, ein Stück Kulturhistorie der Stadt zu sichern und gleichzeitig Jugendlichen eine weitere Chance zu einem positiven Eintritt ins Berufsleben zu geben. Die Finanzierungszusage für das diesjährige Projekt hat der Präsident des Rotary Clubs Mönchengladbach, Helmut Linnenbrink, am 13. Januar 2011 im Beisein von Oberbürgermeister Norbert Bude, Kulturdezernent Dr. Gert Fischer und Mitgliedern des Rotary Clubs an die Geschäftsleiterin der BQG, Frau Susanne Hammer übergeben. Für die BQG GmbH als Träger der Qualifizierungsmaßnahmen bedankten sich Frau Hammer und Geschäftsführer Helmut Wallrafen-Dreisow bei den Rotariern.



zurück zur Übersicht