Navigation einblenden Navigation

Presse

30.03.2009: Sozial-Holding weitet Bewegungsangebot für Hochaltrige aus

In Anlehnung an das erfolgreiche und NRW-weit erprobte Konzept „Fit für 100“ wird die Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach ihr Bewegungsangebot für alte Menschen weiter ausbauen und fest in das Programm für die Bewohner der städtischen Altenheime integrieren.

In allen städtischen Altenheimen wird die Sozial-Holding die ehemaligen Raucherräume in Fitness-Zonen für die Bewohner umgestalten. Ziel regelmäßiger Bewegungseinheiten ist es, den Teilnehmern neben dem Spaß an der Sache auch die Chance zu geben, möglichst lange alltägliche Dinge wie aufstehen, gehen, Treppen steigen oder Körperpflege selbst ausführen zu können. Auch zur Verhinderung von Stürzen tragen regelmäßige Koordinations- und Kräftigungsübungen bei. Dies führt letztlich auch zu einer größeren Lebensqualität. Weil davon nicht nur die Sozial-Holding, sondern auch die Stadtsparkasse Mönchengladbach überzeugt ist, unterstützt das heimische Geldinstitut das Projekt mit 15.000 Euro aus dem PS-Zweckertrag. Von diesem Geld sollen speziell auf die Bedürfnisse von älteren Menschen abgestimmte Fitnessgeräte angeschafft werden. Insgesamt wird die Umgestaltung der ehemaligen Raucherräume pro Einrichtung rund 10.000 bis 15.000 Euro kosten. Bei einem Pressetermin im städtischen Altenheim Lürrop überreichte Werner Hoba, Filialdirektor der Sparkassen-Geschäftsstelle Bismarckplatz, die Spende an Sozial-Holding Geschäftsführer Helmut Wallrafen-Dreisow übergeben. Mit dabei waren auch eine Bewegungsgruppe des Altenheims Lürrip und ihre Trainerin, Diplomsportlehrerin Marina Logvin. Frau Logvin bietet in allen Heimen regelmäßig Trainingseinheiten an.



zurück zur Übersicht