Navigation einblenden Navigation

Presse

05.04.2007: Zukunft der Altenarbeit im Blick

Sozial-Holding richtet Pflegestammtisch ein

Die Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach kümmert sich konstruktiv um die Zukunft der Altenarbeit und richtet erstmalig einen Mönchengladbacher Pflegestammtisch ein, zu dem alle Mitarbeiter, die in den Altenpflegeeinrichtungen tätig sind, eingeladen sind. Der erste Mönchengladbacher Pflegestammtisch findet am Dienstag, 10. April, um 17 Uhr in den Räumen der Bildungs GmbH der Stadt, Königsstraße 151, statt. Eingeladen sind unter anderem Mitarbeiter aller 26 Altenheime, der sechs Krankenhäusern und sechs Wohlfahrstverbände in Mönchengladbach. Die Einladung richtet sich auch an alle Kunden und Bewohner, deren Angehörige und Interessierte.
„Dieser erste Mönchengladbacher Pflegestammtisch soll der Start regelmäßiger Veranstaltungen sein, die sich mit wichtigen Themen der Altenarbeit auseinandersetzen. Dabei ist uns wichtig, dass alle Personen, die mit dem Thema zu tun haben, miteinander ins Gespräch kommen, sich austauschen und für sie wichtige Informationen erhalten. Je nach Thema werden die Diskussionen durch Experten unterstützt“, so Helmut Wallrafen-Dreisow, Geschäftsführer der Sozialholding. So konnten für den ersten Pflegestammtisch Prof. Dr. Thomas Klie und Ulrich Rißmann vom Geriatrischen Zentrum in Ulm gewonnen werden, die Ergebnisse einer in drei Bundesländern durchgeführten Untersuchung vorstellen. Dabei geht es um die Frage, ob sich durch den Einsatz von technischen Hilfsmitteln zur Abwendung von Gefahren für demenzerkrankte Heimbewohner das Ausmaß der körpernahen Fixierungsmaßnahmen reduzieren lässt.



zurück zur Übersicht