Navigation einblenden Navigation

Projekt "Jugend in Arbeit"

 

Die berufliche Integration junger Menschen ist eine wichtige Zielsetzung der Arbeitsmarktpolitik des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen. Arbeitslose Jugendliche und junge Erwachsene brauchen vielfach besondere Hilfestellung bei der Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung.

Das Programm "Jugend in Arbeit" hat sich dabei als ein sehr erfolgreiches Instrument erwiesen. Wesentliches Erfolgsmerkmal ist die enge Zusammenarbeit der Dienststellen der Bundesagentur für Arbeit mit den Kommunen, Kammern, Arbeitgebern und Wohlfahrtsverbänden.

Der Beratungsprozess des für die KundenInnen freiwilligen Programmes gliedert sich in 4 Schritte:

1. Erstberatung und genaue Bestandsaufnahme

Wo komme ich her, wo stehe ich jetzt und wo will ich hin? In einem ersten Aufnahmegespräch verschaffen wir uns zunächst einen Überblick über die Wünsche und Stärken der KundenInnen und bestimmen gemeinsam, welche nächsten Schritte notwendig werden, um schnellstmöglich in Arbeit zu gehen.

2. Folgeberatung

Wir stehen telefonisch sowie per Mail in stetigem Kontakt mit den KundenInnen und unterstützen

- bei Bewerbungsunterlagen und Bewerbungsabläufen,
- bei eventuellen Amts- und Behördengängen
- und passen gemeinsam die weiteren Vorgehensweisen situationsbedingt an.

3. Zusammenarbeit mit den Kammerfachkräften

Wir bringen die KundenInnen persönlich mit den KollegInnen aus der Industrie- und Handelskammer sowie der Kreishandwerkerschaft in Kontakt. So können sich auch die Kammerfachkräfte ein umfangreiches Bild über die KundenInnen, ihre Fähigkeiten und Wünsche machen und aktiv nach möglichen, für die KundenInnen passenden Arbeitsstellen suchen.

4. Begleitung bei Arbeitsaufnahme und während der Beschäftigung

Haben wir das Richtige gefunden? ... wir fragen nach. Der Verbleib ist uns wichtig.

Für den Erfolg der Maßnahme spricht die herausragende Vermittlungsquote der Bildungs-GmbH von 71 %, die seit 2014 immer wieder erreicht werden konnte.

gefördert durch:

 

Weitere Informationen zu diesem Projekt erhalten Sie auf den Seiten des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen unter www.arbeit.nrw.de/ sowie www.arbeit.nrw.de/­arbeit/­wege_in_arbeit_finden/­jugend_in_arbeit/­index.php.