Navigation einblenden Navigation

Aktuelles

12.09.2016: Ideenreicher Gedankenaustausch zwischen den Umsetzungspartnern des Projektes UrbanLife+

Bei Temperaturen über 30 Grad lud die Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach am 12. September 2016 zu einem Kreativworkshop mit den Umsetzungspartnern ein. Die am Projekt beteiligten Unternehmen NEW AG, Städtische Kliniken Mönchengladbach GmbH, Kreuder GmbH & Co. KG, Handelsverband NRW e.V., Hochschule Niederrhein und Vertreter der Stadt Mönchengladbach sollten dabei weniger über Projektstand und die wissenschaftlichen Überlegungen informiert werden, vielmehr sollten sie selbst aus Unternehmersicht den Blick auf das Projekt schärfen - und das möglichst praktisch!

Durch einen gelungenen Input zum Thema "Was ist eigentlich MTI" von Anna Kötteritzsch von der Universität der Bundeswehr München konnten die Partner zum Querdenken animiert werden. Entstanden sind Bilder, Visionen und Kreationen, die technische Innovationsansätze und sogar durchaus denkbare Lösungen für das Projekt UrbanLife+ skizzieren: Vom E-Scooter-Sharing-Modell, über eine bedarfsgerechte adaptive Routenführung und Ortung, Roboterunterstützungssysteme bis hin zum Einkaufswagen, die durch Sensorik die Einschränkungen der Nutzer erkennen. Und das sind nur einige Beispiele dafür, wie in der Runde versucht wurde, sich Mensch-Technik-Interaktionslösungen mal auf eine andere Art zu nähern und dabei die Kernkompetenzen der jeweiligen Unternehmen in den Fokus zu nehmen. Alle waren sich einig: Die Ideen sollten weiter entwickelt und gesponnen werden, in einem zweiten Workshop!

 

v.l.n.r.: Susanne Wallrafen, Ingrid Icking, Herbert Bongert, Anna Kötteritzsch, Roland Weigel (Moderator), Jan Kaiser, Michael Palumbo, Bettina Braun und Jörg Lachmann. Nicht im Bild: Ernst Kreuder, Beate Welsch und Karsten Lammerschop.



zurück zur Übersicht