Navigation einblenden Navigation

Pressemitteilungen

15.12.2014: Wenn die Sopranistin ins Altenheim kommt: Musiktherapeutische Singgruppen in den Altenheimen

Wenn die Sopranistin ins Altenheim kommt: Musiktherapeutische Singgruppen in den Altenheimen
Sopranistin Isabelle Razawi, Frank Füser, Helmut Wallrafen-Dreisow, Karl Hermann Wagner (Pro curatio), Andrea Bisanz (v.l.n.r.)

Für die Bewohnerinnen und Bewohner der sechs städtischen Altenheime in Mönchengladbach sind musikalische Angebote wie regelmäßige Singkreise und Liederabende, kleine Konzerte von Ehrenamtlern und Mitbewohnern und seit zwei Jahren sogar eine städtische Konzertreihe mit dem Titel „Musik im Quartier“ fester Bestandteil des Lebens im Heim.

„Für unsere Kunden – und für uns Fachkräfte - ist die Musik ein großes Geschenk. Es ist wunderbar zu sehen, wie schwer Demenzkranke oder hochbetagte Menschen plötzlich konzentriert und begeistert fünf Strophen eines vertrauten Liedes mitsingen“, berichtet Sozialpädagogin Andrea Bisanz. Ab Januar 2015 wird das Musikangebot in den Altenheimen um einen musiktherapeutischen Baustein nach dem Konzept des „Heilsamen Singens“ erweitert. Praktisch umgesetzt wird das Projekt von Isabelle Razawi.

Die ausgebildete Sopranistin, Musikwissenschaftlerin und Pädagogin hat sich nach Engagements als Gesangssolistin an verschiedenen Bühnen intensiv mit den gesundheitsfördernden Aspekten des Singens beschäftigt und verschiedene Weiterbildungsangebote – unter anderem bei Dr. Karl Adamek und dem Verein Singende Krankenhäuser – absolviert. In den Altenheimen der Sozial-Holding wird Isabelle Razawi jetzt Singgruppen aufbauen, die sich alle 14 Tage für jeweils 60 Minuten treffen.

Möglich wird dieses Angebot, das wie die Konzertreihe „Musik im Quartier“ von der Sozial-Holding in Zusammenarbeit mit der Kommunalen Musikförderung der Stadt Mönchengladbach organisert wird, durch die Förderung der Procuratio – Gesellschaft für Dienstleistungen im Sozialwesen. Wenn das Angebot bei den Bewohnerinnen und Bewohnern ankommt, will die Procuratio GmbH die Förderung auch darüber hinaus fortsetzen.



zurück zur Übersicht