Navigation einblenden Navigation

Aktuelles

23.12.2013: Zweitägige Aktion: Wir pflegen gerne gut!

Zweitägige Aktion: Wir pflegen gerne gut!

Dem in der Öffentlichkeit verbreiteten Eindruck, dass in Altenheimen in der Regel keine gute Betreuung der Bewohner gewährleistet ist, und der Idee, Senioreneinrichtungen durch eine Anti-Folter-Stelle überprüfen zu lassen, sind die sechs städtischen Altenheime der Sozial-Holding am 19. und 20. Dezember mit der Aktion „Wir pflegen gerne gut!“ entgegengetreten.

„Obwohl die personelle Ausstattung auch bei Vollbesetzung aller Stellen knapp ist und die Beschäftigten oft am Rande ihrer Belastungsfähigkeit arbeiten müssen, gelingt es ihnen, gute Pflege zu leisten, den Bewohnern ein Zuhause zu geben und ihnen persönlich das Gefühl zu vermitteln, dass sie gebraucht werden und wichtig sind. Dies belegen zahlreiche positive Beispiele aus dem Alltag der städtischen Pflegeheime“, erklärte Helmut Wallrafen-Dreisow, Geschäftsführer der Sozial-Holding. Unterstützung fand die Initiative nicht nur bei Führungskräften, Mitarbeitern, Auszubildenden und dem Betriebsrat, sondern auch bei der kbs Akademie für Gesundheitsberufe mit Sitz in Mönchengladbach.

Bei der Aktion haben die Pflegemitarbeiter der Sozial-Holding unter anderem mit T-Shirts, die den Slogan „Wir pflegen gerne gut!“ trugen, gegen zusätzliche Kontrollen durch die Nationale Stelle zur Verhütung von Folter protestiert. "Der Einsatz der Anti-Folter-Stelle vermittelt ein negatives Bild des Pflegepersonals und sorgt für einen völlig falschen Eindruck bei den Angehörigen und in der Öffentlichkeit", ist sich Wallrafen-Dreisow sicher. Gemeinsam mit den rund 670 Beschäftigten in den sechs städtischen Altenpflegeheimen fragt er sich: "Wie sollen wir da noch Vertrauen schaffen?". Schließlich würden die Heime von mehr als einem Dutzend Behörden und Institutionen regelmäßig überwacht. Noch mehr Kontrollen hält er für unnötig.



zurück zur Übersicht