Navigation einblenden Navigation

Pressemitteilungen

09.01.2014: Bewegung im Alter: Vortragsreihe der Sozial-Holding wird fortgesetzt

Mobilität und Selbstständigkeit im Alter sind wichtige Voraussetzung für Wohlbefinden, gesellschaftliche Teilhabe und Lebensqualität. Gezielte und individuell abgestimmte Übungen können ältere Menschen möglichst lange mobil, fit und aktiv halten. Allerdings sind Menschen, die bereits bestimmte Beschwerden haben, oft unsicher, ob und welche Bewegung und körperlicher Aktivität sie im Alter noch ausüben können. Hier setzt eine Vortragsreihe im Städtischen Altenheim Eicken an, die von der Sozial-Holding gemeinsam mit Dr. med. Hans Josef Römgens, Oberarzt für orthopädische Chirurgie, Hand- und Unfallchirurgie am Krankenhaus Maria Hilf, durchgeführt wird. Römgens stellt die Notwendigkeiten der körperlichen Aktivität aus medizinischer Sicht dar und erklärt, worauf ältere Menschen dabei achten müssen.

Nach dem Startschuss im Dezember zum Thema Rückenbeschwerden dreht sich am Donnerstag, den 23. Januar, um 15 Uhr im Vortragssaal des Altenheims Eicken (Thüringer Straße 30) alles um die Frage: „Was kann ich und was darf ich tun … wenn die Hüfte schmerzt?“. Neben den Erläuterungen und Tipps des Mediziners bietet die Veranstaltung aber auch Anregungen für eine aktive Freizeitgestaltung: So stellt der Verein „Aktive Senioren“ sein Angebot vor, das von der Tanzgruppe über Chor-Singen bis hin zu Wander- und Sportgruppen reicht.

Außerdem beantwortet Sporttherapeutin Marina Logvin Fragen der Teilnehmer, präsentiert Fitness-Geräte und gibt Informationen zum Training im Fitnessraum des Altenheims Eicken. Die Teilnahme ist kostenlos. Die nächsten Vorträge finden am 13. März und 10. April, jeweils um 15 Uhr statt – dann geht es um Bewegung und Training bei Gelenk- und Rückenbeschwerden.



zurück zur Übersicht