Navigation einblenden Navigation

Presse

04.10.2013: Prof. Ingo Froböse: „Erholung ist kein Luxus!“

Prof. Ingo Froböse: „Erholung ist kein Luxus!“

Erholung gilt heute als absoluter Luxus, und im Arbeitsleben werden Pausen, anders als im Sport, oft als Schwäche angesehen. Dabei sind Pausen absolut notwendig. Nur wer ausreichend Pausen macht, kann auch im Job Höchstleistungen bringen“, sagt Prof. Dr. Ingo Froböse, Leiter des Institutes für Rehabilitation und des Zentrums für Gesundheit durch Sport und Bewegung der Deutschen Sporthochschule Köln.

In dieser Woche war Froböse zum Abschluss der Gesundheitstage der Sozial-Holding in den städtischen Altenheimen unterwegs, um bei den Beschäftigten und Führungskräften für aktive Pausengestaltung zu werben. "Nur so kann man sich physisch und psychisch von Belastungen erholen", betonte der Sportwissenschaftler. Wer dies versäumt, lebe gefährlich, denn der Körper sei nach einem stressigen Arbeitstag ohne ausreichende Pausen extrem anfällig für Infekte. Auch psychische Überbelastung, Verspannungen, Rückenschmerzen oder Durchblutungsprobleme sind oft auf mangelnde Regeneration zurückzuführen.

 

Froböse empfiehlt, mehrfach am Tag Pausen zu machen und sich dabei ein wenig zu bewegen. „Dazu muss man nicht unbedingt auf den Sportplatz oder in die Trainingshalle. Auch am Arbeitsplatz kann man mit Gymnastik oder Entspannungsübungen viel erreichen. Auch 20 Minuten spazieren an der frischen Luft wirken meist Wunder“, so der Sportprofessor.



zurück zur Übersicht