Navigation einblenden Navigation

Pressemitteilungen

03.10.2013: Für nachhaltige Personalpolitik: Sozial-Holding zum 6. Mal ausgezeichnet

Für nachhaltige Personalpolitik: Sozial-Holding zum 6. Mal ausgezeichnet

Die Evangelische Kirche Deutschland (EKD) hat die Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach GmbH zum sechsten Mal mit dem Gütesiegel ARBEIT PLUS ausgezeichnet. Sieben Unternehmen aus unterschiedlichen Regionen Deutschlands hat der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider am Dienstag in Berlin das Gütesiegel für sozial nachhaltige Unternehmenspolitik verliehen. „Hauptaugenmerk bei ARBEIT PLUS ist die Schaffung von Arbeitsplätzen“, sagte Nikolaus Schneider. Zugleich aber lege man Wert darauf, dass Auszubildende übernommen und Menschen mit Behinderung beschäftigt werden. Auch solle die Generation 50plus eine faire Chance bekommen. Die Schaffung von Qualifizierungsmöglichkeiten und die Entwicklung familienfreundlicher Arbeitszeitmodelle seien weitere wichtige Kriterien, so Schneider, der das Vergabegremium für ARBEIT PLUS leitet. Die EKD vergibt das Arbeitsplatzsiegel seit 1999.

 

Seit dem Start der Initiative haben insgesamt 51 Unternehmen aus verschiedenen Branchen und Regionen Deutschlands das Gütesiegel bekommen. Die Sozial-Holding ist nach der Deutschen Kreditbank erst das zweite Unternehmen, das zum 6. Mail mit dem Gütesiegel ARBEIT PLUS ausgezeichnet wird. (2001, 2003, 2005, 2009, 2011 und 2013). Im Zertifizierungsverfahren der EKD erzielte das städtische Tochterunternehmen erneut ein überdurchschnittliches Ergebnis: Hervorzuheben sind nach dem Urteil der Jury „die Schaffung tarifgebundener und sozialversicherungspflichtiger Beschäftigungsverhältnisse sowie die Aus- und Fortbildung der Mitarbeitenden.“ Vorbildlich sind die Ausbildungsquote (9,23 %) und die hohe Übernahmequote (83 %) bei den Auszubildenden. Punkten konnte das Unternehmen auch mit der Tatsache, dass hier auch ältere Beschäftigte eine Chance bekommen. Von 374 Neueinstellungen in den letzten drei Jahren waren 59 Prozent der Frauen und Männer älter als 35 Jahre. Vorbildlich sei auch das Gesundheitsmanagement des Unternehmens.

News als PDF öffnen

zurück zur Übersicht