Navigation einblenden Navigation

Presse

18.01.2012: Sozial-Holding: Entspannung und Muskelaufbau am Arbeitsplatz

Um die Gesundheit und Fitness ihrer 900 Beschäftigten zu verbessern, hat die Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach GmbH die Initiative ergriffen und ihr betriebliches Gesundheitsmanagement um weitere Bausteine erweitert.

Die Fakten sind bekannt, die Meldungen in den Medien alarmierend. In Deutschland fehlen zehntausende Pflegekräfte und das vorhandene Personal kommt physisch und psychisch immer öfter an seine Grenzen. Um die Gesundheit und Fitness ihrer 900 Beschäftigten zu verbessern, hat die Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach GmbH die Initiative ergriffen und ihr betriebliches Gesundheitsmanagement um weitere Bausteine erweitert. Bereits seit 10 Jahren investiert die Sozial-Holding in vielfältige Angebote zur Gesundheitsförderung: Kostenlose Massagen am Arbeitsplatz, ein gesunder Apfel und Mineralwasser für jeden Mitarbeiter, betrieblich organisierte Sportangebote, Weiterbildungskurse zum Thema Gesundheit gehören dazu. Jetzt bietet das Unternehmen den Beschäftigten mit Massageliegen und Vibrationsplattformen zwei neue Möglichkeiten zur Entspannung und sportlichen Betätigung. In jedem der Städtischen Altenheime sowie in der Zentralverwaltung der Sozial-Holding stehen die Geräte in den Pausenräumen für die Beschäftigten bereit. Durch biomechanische Schwingungsmassage bietet die Relax-One Massageliege eine schnelle Möglichkeit zur Tiefenentspannung und das Vibrationstraining auf der Plate-One ist ein zeitsparendes und effektives Muskelaufbautraining. „Unsere Kunden erwarten gute Dienstleistungen von uns und die können wir nur dank unserer engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten. Wir sehen die betriebliche Gesundheitsförderung daher als eine wesentliche Aufgabe für uns als Arbeitgeber und als Zeichen der Wertschätzung für unsere Beschäftigten“, so der Geschäftsführer, Helmut Wallrafen-Dreisow. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können und sollen die Geräte auch zwischendurch während der Dienstzeit nutzen, um zum Beispiel das Entstehen von Spannungsschmerzen schon frühzeitig verhindern oder lindern zu können. Und das regelmäßige von jeweils nur 10 bis 15 Minuten auf der Vibrationsplattform sorgt bereits nach wenigen Monaten zu einem deutlichen Muskelaufbau. Das Training erfordert keine besonderen Vorbereitungen und kann in normaler Kleidung durchgeführt werden. „Man sieht schnell die Wirkung. Dabei reichen zwei bis drei Einheiten in der Woche völlig aus. Die Kolleginnen freuen sich darüber, dass sich das Training am Arbeitsplatz ohne zusätzliche Wege und Termine einfach in den Alltag integrieren lässt“, berichtet die Gesundheitsbeauftragte des Altenheims Rheindahlen, Birgit Neunzig. „Im Pflegeberuf fit und gesund zu bleiben ist eine gemeinsame Aufgabe für Arbeitgeber und Beschäftigte“, ergänzt Iris Steigels. Die Betriebsrätin und Beauftragte für Gesundheitsförderung bei der Sozial-Holding möchte mir ihrem Engagement noch mehr Menschen motivieren, „diesen anstrengenden, aber auch schönen Beruf“ zu ergreifen.



zurück zur Übersicht