Navigation einblenden Navigation

Presse

09.09.2010: Sozial-Holding setzt auf Fahrzeuge mit Erdgasantrieb

Für die Fahrzeugflotte der Ambulanten Dienste setzt die Sozial-Holding auf Erdgasantrieb. Die Erdgasfahrzeuge sind im Schnitt etwa ein Viertel kostengünstiger als vergleichbare Benziner.

Die Ambulanten Dienste der Sozial-Holding Mönchengladbach beliefern täglich 145 Kunden bis zu sechs Mal täglich mit Essen auf Rädern, übernehmen Fahrdienste für behinderte Menschen sowie für Senioren und bieten Hilfe im Alltag durch die mobilen sozialen Dienste an. Außerdem liefern die Mitarbeiter das in der 2006 eröffneten Zentralküche an gewerbliche Kunden wie zum Beispiel Altenheime. Für die Fahrzeugflotte mit inzwischen elf Transportern setzt die Sozial-Holding konsequent auf Erdgasantrieb: „Wir betreiben heute schon die größte Flotte mit Erdgasfahrzeugen in Mönchengladbach und setzen damit Akzente als umweltfreundliches und preisbewusstes Unternehmen“, berichtet Geschäftsführer Helmut Wallrafen-Dreisow. Die Erdgasfahrzeuge sind im Schnitt etwa ein Viertel kostengünstiger als vergleichbare Benziner. Inzwischen ist die Sozial-Holding dem von der NVV AG initiierten „Energieeffizienznetzwerk Niederrhein“ beigetreten, in dem heimische Unternehmen am Thema beim Thema Energieeinsparung zusammenarbeiten.



zurück zur Übersicht