Navigation einblenden Navigation

Presse

15.04.2010: Haste Töne...vom Grammophon zum Plattenspieler

Sammler Volkmar Hess ließ im Altenheim Am Pixbusch die Wirtschaftswunderzeit musikalisch auferstehen

Als Thomas Alva Edison den Phonographen erfand, dachte er gar nicht an Musik, sondern nur an die Möglichkeit, die menschliche Stimme aufzuzeichnen. Mit dieser Erfindung begann die stürmische Entwicklung von Tonträgern und deren Abspielgeräten. Über 200 dieser Apparate hat der Dülkener Sammler Volkmar Hess inzwischen zusammengetragen und liebevoll restauriert. Darunter Phonographen von Edison und Columbia, Trichtergrammophone von Parlophon, der „Walkman der 20er“, ein transportables Koffergrammofon von His Masters Voice bis hin zu Phonogeräten von Philips aus den 50ern der Wirtschaftswunderzeit. Am Mittwoch, 14. April, präsentierte der passionierte Sammler Hess die schönsten seiner Exponate im Odenkirchener Altenheim Am Pixbusch. Davon, dass alle Geräte, selbst die Ältesten, noch funktionieren, konnten sich Bewohner und Gäste überzeugen. Unter dem Motto „Tulpen aus Amsterdam“ lud der Sammler und Restaurator zu einer musikalischen Zeitreise durch die Welt der Wirtschaftswunderzeit ein. So waren Schlager von Peter Kraus, Freddy Quinn, Rudi Schuricke oder Drafi Deutscher zu hören.



zurück zur Übersicht